Startseite
    Warum diese Seite?
    Sehnsucht nach Reinheit?
    Was passiert da mit mir?
    Was also tun?
    Du bist nicht die Bulimie!
    Die Kalorienlüge!
    Welche Ernährung?
    Warum auch noch vegan?
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   27.09.14 04:02
    Very informative blog po

http://myblog.de/bulimie-besiegen

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Was also tun?

Das war die große Frage! Schulmediziner haben sich meiner Probleme wirklich nie ernsthaft angenommen. Wahrscheinlich aus Zeitmangel und und gewisser Unwissenheit was das Thema betrifft. Ich kritisiere stark, dass Bulimikerinnen und Magersüchtige immer in einen Topf geworfen werden und das Hauptziel immer heißt "normal" zu essen.

Doch was ist schon "normal"? Ich finde es heutzutage schade, dass ein Mensch der sich gesund ernähren will und gleichzeitig auch noch eine gewisse "Reinheit" anstrebt geächtet wird. Dieser Mensch braucht ja noch nicht einmal an Untergewicht zu leiden, nein, es reicht schon wenn er sich "zu gesund" ernährt. Dann leidet er gleich Orthorexie! Mein Gott, sogar dafür wurde schon ein Begriff erfunden um die Menschen in einer gesellschaftlichen Norm zu halten und alle die nicht mitlaufen ihr anderartiges Verhalten durch den "Stempel der Krankheit" zu vermiesen. Schließlich will ja keiner als orthorektischeer, anorektischer oder bulimischer Esser durchgehen - also wir doch schnell wieder eine Tütensuppe und danach ein billiger Schokoriegel in den Körper gestopft um wieder bei den "Normalos" zu weilen. Aber ich komme vom Thema ab.

Was tut man also am besten? 

 

1. Den Pilz erkennen

Es gibt gute Seiten im Internet (diese sind unter "Links" zu finden), die über Darmpilzbefall aufklären. Dieser Befall nennt sich im Übrigen "Kandidose" und wird auch von den meisten Schulmedizinern als "alternativer Heilpraktiker-Kram" abgelehnt (was mich nicht wundert, denn ich glaube, dass viele Menschen unter unbehandelten Pilzbefall leiden und durch richtige Ernährung viele Krankheiten und Symptome auch ohne Medikamente zu heilen wären. Aber Ärzte brauchen Kranke und Pharmakonzerne brauchen Ärzte die Medikamente verschreiben, aber ich komme schon wieder vom Thema ab). Ich will eigentlich nur sagen, wundert auch nicht bei einem Schulmediziner mit dem Thema auf Granit zu beissen. Das ist fast schon normal!

Der Pilz-Test: http://www.candida-info.de/diagnosen/

 

2. Den Pilz bekämpfen

Es gibt rezeptfreie Mittel die einen Pilz eindämmen. Diese lassen sich auch auf den Info-Seite nachlesen.

Ich trinke auch täglich 2 bis 3 Esslöffel natürtrüben Bio-Apfeleesig in Wasser auf nüchternen Magen. DAs löst sozusagen die Pilznester im Darm und der PH-Wert des Essigs ist den Pilzen zu "unheimlich".

Ich darf nicht vergessen, dass es auch ungeheuer wichtig ist aus dem Kreislauf des Erbrechens rauszukommen. Gewöhnt euch den Zucker und ALLE Fertigprodukte und Würzmischungen ab und dann wird der Drang auch weniger. Nur mutet eurer Verdauung nicht zuviel zu, aber dazu steht noch mehr in "Welche Ernährung?"

 

3. Nicht aus der Ruhe bringen lassen

Wer kennt das nicht? Man ist mal eingeladen und da stehen Knabbereien oder andere "Wohltäter" oder "Übeltäter" (je nachdem aus welchem Gesichtspunkt man es betrachtet) und man greift zu und denkt sich dabei: "Ach, ich hab ja schon 6 Tage keinen Fressanfall mehr gehabt, ich pack das schon, was sllen die Chips schon machen?" und schwupp stopft man sich doch wieder bis oben hin voll und verschwindet kurz im Badezimmer. Das ist nicht schlimm und passiert halt mal. Wir sind alle nur Menschen und keine Roboter! Deswegen nicht vergessen:

DU BIST NICHT DIE BULIMIE!

19.1.10 14:38
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung